· 

Meine Fotobuch-Erfahrung mit Saal Digital

Wer in den letzten Wochen in den sozialen Netzwerken aufmerksam unterwegs war, dem werden die vielen Erfahrungsberichte zu "Saal Digital" nicht entgangen sein. Zum Hintergrund: Die Firma "Saal Digital" hat Tester für Fotobücher gesucht, die mit einem Gutschein belohnt wurden, wenn sie das Produkt testen und einen ehrlichen Erfahrungsbericht dazu schreiben. Ich möchte an dieser Stelle also betonen, dass es sich hierbei tatsächlich um einen Erfahrungsbericht handelt und keine Werbung. Ich werde nicht von "Saal Digital" für irgendetwas vergütet, habe aber einen Gutschein in Anspruch genommen.
Eines vorweg: Ich beleuchte hier Vor- und Nachteile aus meiner ganz persönlichen Sicht. 

Der Bestellprozess

Ich muss gestehen, dass mir ein Überblick über andere Anbieter bzw. Bestellmöglichkeiten etwas fehlt, da ich diesen Service in der Vergangenheit recht wenig genutzt habe. Die Software von Saal Digital fand ich einfach zu überblicken und problemlos in der Handhabung. Jeder, der mit seiner Fotosoftware umgehen kann, sollte keine Probleme beim Bestellprozess haben.

Die Lieferzeit

Respekt - das ging wirklich schnell! Auch mit Wandbildern von Saal Digital habe ich schon einmal die Erfahrung gemacht, dass die Lieferung wirklich schnell geschieht. Wenige Tage nach Bestellabschluss war das Produkt bei mir bereits immer da, das kann sich sehen lassen.

Das Professional Line Fotobuch

Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mir für meine Nationalpark-Fototouren ein Portfolio anzulegen, das man einem Kunden bzw. Interessierten einmal persönlich zur Ansicht vorlegen kann. Aus diesem Grund kam mir das Angebot von Saal Digital gerade recht. Ich habe einen Gutschein über 100,00 EUR erhalten und die Seitenzahl des Fotobuchs so gewählt, dass es in diesem Kostenrahmen bleibt. Außerdem wollte ich es noch übersichtlich gestalten, da der Kunde meist nur einen Eindruck der Arbeit haben möchte, aber wahrscheinlich kein Interesse daran, sich stundenlang durch endlose Bilder zu blättern.

Wenn man das Fotobuch in der Hand hält, ist man zunächst wirklich beeindruckt. Das Plexiglas, mit dem das Cover abgedeckt wird, springt ins Auge und zeigt direkt, dass man es hier mit einem hochwertigen Produkt zu tun hat. 

Dieser Eindruck setzt sich auch im Inneren fort: Satte, brillante Farben und eine tolle Schärfe. Weder an den Seiten selbst, noch an der Bindung bzw. der gesamten Verarbeitung habe ich etwas auszusetzen. Aber...

Eine Schwäche ist dann doch festzustellen, und die betrifft die letzte Innenseite des Umschlags. Ich hab mich dafür entschieden, auf die Innenseite mit einem Foto zu versehen. Nach Ansicht des Fotobuches hätte ich das jedoch besser nicht gemacht, denn durch durch den umgeschlagenen Einband ist die Innenseite nicht flach bzw. eben, sondern an den Rändern erhöht. Die Erhöhung am Rand drückt sich durch das Foto, denn ein Karton o.ä., der die Unebenheiten ausgleichen kann, wurde hier nicht verarbeitet. Hier hätte ich mir eine andere Lösung gewünscht bzw. einen deutlichen Hinweis darauf, dass es nicht empfehlenswert sei, an dieser Stelle ein Foto zu platzieren. Auf der vorderen Umschlagseite besteht dieses Problem übrigens nicht, da dort keine umlaufende Kante vorhanden ist.

Fazit

Danke, Saal Digital, dass ich das Fotobuch testen durfte! "Umsonst" gibt es heute eigentlich nichts mehr, oder? Bei diesem Test jedoch schon, denn als "Gegenleistung" lediglich einen Erfahrungsbericht´zu schreiben, ist nicht nur fair, sondern sehr großzügig! Bis auf die kleine zum Schluss beschriebene Schwäche bin ich mit dem Produkt rundum zufrieden. Allerdings, und das der Vollständigkeit halber, bin ich mir nicht sicher, ob ich das Fotobuch zum regulären Preis hätte erwerben wollen. Sicherlich, Qualität hat einfach ihren Preis, aber dann würde ich mir eine gelungenere Lösung für die letzte Innenseite erhoffen. In diesem Sinne wünsche ich Saal Digital viel Erfolg mit ihren Produkten und werde sicherlich auch in Zukunft wieder Fotoprodukte bestellen (auch ohne Gutschein).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0